Samstag, 24. November 2018

Pelzige Stolperfalle

Wie es aussieht, scheint die Treppe derzeit Tonis Lieblingsplatz zu sein. Das sollten wir in unsere Bewegungsabläufe einberechnen, wenn wir uns nicht auf den Pinsel legen wollen...

Toni, der Treppenkater

Langsam beginnt er, sich für die Vorgänge um ihn herum zu interessieren. Er versucht es zwar so gut es geht, zu verleugnen, aber seine Augen sind recht wach und folgen jeder Bewegung und auch sein Hals kann lang werden. Er hat sich eine Treppenstufe ausgesucht und ist von dieser auch nicht mehr wegzulocken; selbst wenn man an ihm vorbei will, weicht er keinen Zentimeter und schaut einem nur vorsichtig nach.

Sehr zum Leidwesen von Cici, die jetzt nicht mehr über die Etagen wechseln kann und die ganze Zeit rumknurrt und faucht. Da muß sie jetzt aber durch.

Freitag, 23. November 2018

Cici und Wiglaf

Die wollen wir ja nicht vergessen😀

Der Blick entspannt sich...

Unser Pfundskerl macht sich langsam. Heute morgen habe ich gesehen, dass er gefressen hat und auch das Katzenklo besucht hat. Zumindest hat er wohl drin rumgescharrt.
Wir haben die Zimmertür jetzt offen stehen, damit er ein bisschen rumspeckern kann und die anderen beiden Miezen Kontakt mit ihm aufnehmen können.
Den Tierarzttermin verschieben wir auf nächste Woche, damit sich der Kater noch ein bisschen akklimatisieren kann und wir auch genauere Angaben machen können.



Toni krabbelt sich hoch

Stufe 1 und Stufe 2

Donnerstag, 22. November 2018

Erkundungstour?

Der dicke Lümmel hat meine kurze Abwesenheit genutzt, um aus seinem neuen Versteck hinter dem Computertisch  (😣) hervorzukommen.

Ob er nur bis zur halben Treppe oder auch in die Küche und ins Wohnzimmer gekommen ist, wird sein Geheimnis bleiben...

Verstecken spielen...

Unser Hessi James ist immer noch im Panik-Modus. Habe eben versucht, ihn aus dem aktuellen Versteck im Büro raus zu bekommen, aber ich wollte mir keine Blessuren holen.

Jetzt bin ich dabei, alle weiteren Versteckmöglichkeiten zu stopfen, so dass er nur noch den Rückzugsraum im Ankleidezimmer hat, wo man ihn besser greifen kann.

Bisher kann ich leider nicht sicher sagen, ob er nun gefressen und getrunken hat. Vermutlich war er auch noch nicht auf dem Kistchen.

Es wird darauf hinauslaufen, dass wir ihn morgen zum Tierarzt bringen, um ihn von Grund auf untersuchen zu lassen. Vielleicht gibt es ja etwas für ihn, damit er mit der Situation besser klarkommt.

Wenn er sich nur versteckt, wird er aus der Nummer nämlich nicht rauskommen. Und wir sind Verfechter der Open-Door-Politik; wir sperren keine Katzen ein, auch wenn sich die Integration als noch so schwierig erweist.

Dienstag, 20. November 2018

Welcome "Hessi James"

Hier ist Toni, das neue Mitglied der Piumer Katzenbande. Er ist ein Notfellchen, den uns mein Bruder heute aus Wiesbaden mitgebracht hat. Er hat einiges mitgemacht und ist aus diesem Grunde noch sehr ängstlich. Wir gehen aber davon aus, dass sich das nach einer Zeit legt, da Cici und Wiglaf recht unbefangen sind.

Zur Zeit ist der Toni aber noch in einem Einzelzimmer um sich von den Strapazen der langen Autofahrt zu erholen.