Samstag, 8. Dezember 2018

Hinter dem Sofa und in Schmuselaune

Da braucht man lange Arme...
Toni findet sein neues Versteck total klasse. Er ist die ganze Zeit bei uns, kriegt alles mit und dann und wann beugt sich ein Mensch über die Sofalehne und verabreicht Krauleinheiten, die seinerseits mit freundlichem Miepsen und Schnurren beantwortet werden. Und er knabbert gerne an den Händen seiner Dösenöffner😂

Freitag, 7. Dezember 2018

Alle drei im Wohnzimmer

Aber nicht so, wie gedacht.

Während Cici und Wiglaf ihren täglichen Katzenringkampf aufführen, sitzt Toni gemütlich hinterm Sofa und keckert, wenn man mit der Hand kommt.

Und manchmal schnurrt er sogar😄

Donnerstag, 6. Dezember 2018

Mist!

Toni hat einen Weg durch die Verbarrikadierung der Verstecke im Wohnzimmer gefunden und nun knurrt und faucht er hinter dem Sofa rum...😣 Aber er ist bei uns im Wohnzimmer. Naja, nicht so, wie wir uns das so gedacht haben, aber so isses  eben.

Mittwoch, 5. Dezember 2018

Neugierig...

Ein kurzer Besuch von Toni im Wohnzimmer. Ich habe es kaum mitbekommen, da war er schon wieder wech...

Büro- und Schlafzimmertür sind verschlossen. Er kommt freiwillig nicht aus seinen Verstecken dort, also haben wir den Radius zwangsverkleinert.

Dienstag, 4. Dezember 2018

Der Schiffsdiesel brummt!

Seit genau zwei Wochen weilt der Toni jetzt bei uns und hat heute erstmals den Schnurr-Motor angeworfen😃

Zwar liegt er immer noch gerne den ganzen Tag hinter dem Bett, aber auch Wiglaf verbringt meist den ganzen Tag im Schlafzimmer. Allerdings auf dem Bett.

Cici hingegen ist immer sichtbar und muss auch immer bei allem dabei sein. Heute hat sie mir beim Aquarium reinigen "geholfen".

Montag, 3. Dezember 2018

Fortschritte...😃

Toni versteckt sich zwar immer noch gerne hinterm Bett im Schlafzimmer, aber er kommt auf Zuruf gerne aus seiner Deckung, miepst, wirft sich auf den Rücken und lässt sich mit grosser Begeisterung den Bauch kraulen. Zur allgemeinen Verärgerung einer immer noch eifersüchtig knurrenden Cici im Hintergrund. Die soll sich bloss nicht so anstellen, sie wird von uns, wie auch der Wiglaf, ebenfalls genauso oft durchgeknuddelt.

Wie man auf den Bildern sieht, wird der dicke Kater langsam mobil und hat an sich keinerlei Berührungsängste was die anderen Fellnasen betrifft. Bei Cici ist er natürlich etwas vorsichtig, zeigt aber auch keine Angst.

Lange wird das nicht mehr dauern bis wir zu unseren Fernsehabenden alle drei auf dem Sofa liegen haben...

Sonntag, 2. Dezember 2018

Wiglaf hängt ab

Er lässt sich wirklich nur gut fotografieren, wenn er die Augen geschlossen hat😂

Cici nähert sich langsam an

Die Schlafzimmer- und Bürotür lassen wir bis auf weiteres lieber verschlossen, weil Toni sich immer wieder dahin zurückzieht. Wir sind zwar keine Freunde verschlossener Türen, aber leider geht es zur Zeit nicht anders. Der Kater soll ja lernen, mit uns und den beiden anderen zu interagieren.

Und auch Cici soll lernen, dass ihre Eifersucht komplett fehl am Platze ist. Immerhin hat sie heute auf der Treppe schon versucht, nach Tonis Schwanz zu tatzeln. Und das ganz ohne knurren und fauchen. 

Inzwischen kommt Toni auch schon langsam auf mich zu, wenn er das Striegelbesteck sieht, umkreist mich miepsend und markiert mich komplett durch 😄