Dienstag, 16. Juli 2019

Immernoch Stubenarrest...

...aber wegen Schlechtwetter­čść
Sogar die Heizung ist angesprungen, und das Mitte Juli. Daher noch einmal weitere Indoor-Bilder der Katzenbande.




Und hier kann man erkennen, wie Tonis ├ľhrchen langsam wieder rosig werden



Donnerstag, 11. Juli 2019

Hausarrest

Im Garten flattern im Augenblick Jungv├Âgel herum, die noch nicht so gut fliegen k├Ânnen.
Zu deren Schutz und zum Ärger der Katzenbande bleibt der Garten erstmal tabu.
Daher gibt es ein paar Fotos von drinnen...












Mittwoch, 3. Juli 2019

Toni bettelt weiter...­čĄú

W├Ąhrend der extrem hei├čen Tage hatte sich Toni meistens unter das Sofa gefl├╝chtet und ward kaum gesehen, aber nun strolcht er wieder durchs Haus, sabbelt einem dabei einen Knopf an die Backe und will bei Tisch energisch seinen Teil einfordern, den er aber aus Gr├╝nden nicht bekommt. Dann zieht er grummelnd ab...





Immerhin hat er heute mal wieder etwas f├╝r die Erweiterung seines Aktionsradius getan. Irgendwas interessantes gab es im Wintergarten zu erschn├╝ffeln.






Bei den anderen beiden ist alles paletti, nur Cici durfte zuletzt dann auch noch zum Tierarzt, weil sie mehrere Tage Durchfall hatte. Nach der Gabe der in diesem Fall ├╝blichen Medikamente gegen Parasitenbefall war alles wieder gut.











Montag, 24. Juni 2019

Toni wird langsam wieder der Alte...

Als wir ihn als Dickwanst ├╝bernommen haben, hatte er so einige Spleens, die wir ihm wohl nicht mehr abgew├Âhnen k├Ânnen.
W├Ąhrend seiner Krankheit haben wir im Wohnzimmer in aller Ruhe Abendbrot essen k├Ânnen, ohne seine Klauversuche abwehren zu m├╝ssen.
Jetzt geht das wieder los und wenn man ihn wegschiebt, faucht er und schl├Ągt nach uns. So nicht, mein monochromer Freund...



Solche Flausen k├Ânnen wir nicht durchgehen lassen, vor allem dann nicht, wenn er vorher ein paar Br├Âckchen Thunfisch bekommen hat. Musste er zwar mit den anderen teilen, aber das meiste konnte er f├╝r sich einfordern.







Samstag, 22. Juni 2019

Cici, unser Klettermaxe

W├Ąhrend unsere beiden Kater lieber das Haus h├╝ten, ist Cici immer gerne drau├čen und tobt sich aus. Diesmal hat sie Anlauf genommen und den Kirschbaum erklettert. Allerdings nicht bis in die Krone­čśü








Mittwoch, 19. Juni 2019

├ťbern Berg gekommen...

Nach drei Wochen Dauerstress aus verschiedenen Gr├╝nden ist bei der Katzenbande endlich wieder Ruhe eingekehrt.

Toni hat die schlimmste Zeit ├╝berstanden und darf weiterleben. Er bekommt jetzt bis an sein Lebensende Spezialfutter und t├Ąglich Medikamente zur St├Ąrkung der Leber.

Durch die intensive Betreuung in der harten Zeit ist er sehr "klebrig" geworden und kuschelt noch h├Ąufiger mit uns als vorher.

Das mit dem Pilleneinwurf findet er trotzdem doof...



Auch unseren dreizehnj├Ąhrigen Wiglaf haben wir neulich zum Tierarzt gebracht, weil der seit mindestens acht Jahren nicht mehr untersucht wurde und wir nicht noch eine b├Âse ├ťberraschung erleben wollten.
Allerdings verh├Ąlt sich dieser Kater ├Ąusserst unkooperativ - in der fr├╝heren Praxis hatte er einen "Klassenbucheintrag"- so dass wir den Abend vorher einen Zwangkorb abgeholt hatten, damit es bei der Untersuchung keine Verletzten gibt.

Als wir ihn wieder nach Hause brachten, hatte er Schaum vorm Maul und den ganzen Kennel besabbert. Aber mittags h├Ârte das Speicheln auf und er war wieder ganz der Alte. Die Sedierung hat die Katerbacke erstaunlich gut weggesteckt und die Untersuchungsergebnisse sind auch erfreulich; das Blutbild zeigt nur einige altersgem├Ą├če Verschiebungen, die aber nicht behandelt werden m├╝ssen.

Nur auf einer Seite des Unterkiefers sind die Backenz├Ąhnchen futsch...













Samstag, 8. Juni 2019

B├╝ro-Vorsteher Toni

Die Katerbacke ist weiterhin auf dem Weg der Besserung und sein neues Di├Ątfutter schmeckt ihm sehr gut. Dem Wiglaf leider auch, so dass ich mir da etwas ├╝berlegen muss, das Zeug ist n├Ąmlich sauteuer...

Ein pflanzliches Medikament zur Unterst├╝tzung der Leberfunktion haben wir auch bekommen, wissen aber noch nicht, wie wir das regelm├Ąssig in ihn reinkriegen.


Dienstag, 4. Juni 2019

Es geht aufw├Ąrts.

Inzwischen geht Tonis Zustand deutlich Richtung Besserung. Er frisst und trinkt jetzt auch schon ohne, dass man ihn lange dazu ├╝berreden muss. Zwar bewegt er sich ├╝ber den Tag nicht allzuviel, aber das mag auch der W├Ąrme geschuldet sein, die hat er wohl noch nie gemocht. Morgens fr├╝h und abends l├Ąuft er aber gern ein wenig durchs Haus und quatscht dabei lange Enden.

Was er aber gar nicht haben kann ist, wenn ihm die anderen Katzen zu nahe kommen, dann klingt er wie eine Sirene oder Bohrmaschine. Daher habe ich mein Nachtlager vorerst im B├╝ro eingerichtet, damit er in der Nacht nicht allein ist, Ruhe hat und keine Sorgen haben muss, dass ihm Wiglaf dreist sein Futter wegfrisst.